Krankenkassen in der Schweiz: das Wichtigste im Vergleich

Egal, ob Sie schon ihr ganzes Leben lang in der Schweiz wohnen und sich neu informieren wollen, ob Sie nach ein paar Jahren die Krankenkasse wechseln wollen oder ob Sie neu zugezogen sind und jetzt erst einmal einen groben Überblick brauchen – das Vergleichen der Krankenkassen lohnt sich in jedem dieser Fälle. Wenn Sie für sich das richtige Modell aus Grundversicherung und Zusatzversicherung finden wollen, bieten wir Ihnen hier einen kompetenten Überblick sowie hilfreiche Tipps. Eine pauschale Regelung lässt sich nicht finden und die richtige Lösung ist stets eine individuelle. Deshalb erfahren Sie hier das Wichtigste mit dem Krankenkassenvergleich: Bundesamt für Gesundheit.

So ist das Versicherungssystem in der Schweiz aufgebaut

Bevor Sie sich mit Details befassen, sollte Ihnen bewusst sein, wie Krankenkassen in der Schweiz strukturiert sind. Was ist stets gegeben, was ist fest verankert und wo ergibt sich für Sie Spielraum für Ihre individuellen Bedürfnisse und Vorstellungen?
Die Versicherungen in der Schweiz bestehen aus einer Grundversicherung, aus Zusatzversicherung und aus Spezialangeboten. Die Grundversicherung unterteilt sich in die Standard-Variante mit freier Arztwahl und in alternative Modelle wie das Hausarztmodell, Telmed und die Beratungshotline. Diese Angebote unterscheiden sich nur minimal. Einen größeren Spielraum finden Sie bei den Zusatzversicherungen. Dazu zählen unter anderem ambulante und stationäre Behandlungen, Zahnbehandlungen (Zahnzusatzversicherung), Rechtsschutz oder zum Beispiel auch die Versicherung im Ausland. Die Spezialangebote richten sich wiederum besonders an die ganz Jungen und die Älteren. So finden Sie dort zum Beispiel eine Babyversicherung – aber auch ein Angebot speziell für neue Bürger und Bürgerinnen der Schweiz ist erhältlich.

Diese Krankenkassen gibt es

In der Schweiz gibt es knapp 60 Krankenkassen, die verschiedene Leistungen anbieten. Dabei sollten sie jedoch beachten, dass nicht jede Krankenkasse in jedem Kanton verfügbar ist. Vor Ihrer Entscheidung sollten Sie außerdem überlegen, ob ein Nutzen im Ausland für Sie wahrscheinlich ist, denn auch dies kann nicht von allen Krankenkassen geboten werden. Die bekanntesten jedoch sind schweizweit sowie im EU und EFTA-Ausland verfügbar. Zu nennen sind dabei zum Beispiel die Assura-Basis SA, die Avenir Krankenversicherung AG, CONCORDIA, Helsana Versicherungen AG, KPT Krankenkasse AG, die Sanitas Grundversicherungen AG und die SWICA Grundversicherung AG.

So hilft Ihnen das Bundesamt für Gesundheit

Das Bundesamt für Gesundheit bietet in erster Linie Informationen und somit eine Orientierung. Diese Dinge sind grundlegend, damit Sie für sich die richtige Entscheidung treffen können. Nur so finden Sie auf Anhieb Ihre Krankenkasse oder wissen, wann ein Wechsel wirklich sinnvoll ist. Online entdecken Sie ganz einfach “Das Wichtigste in Kürze”  sowie weitere und speziellere Themen. Was müssen Sie beachten, wenn Sie im Ausland wohnhaft sind? Welche Leistungen und Tarife gibt es? Wie werden die Leistungen bezeichnet? Was bedeutet das Thema “Laufende Revisionsprojekte” und welche abgeschlossenen Neuerungen und Revisionen existieren überhaupt? Des Weiteren finden Sie beim Bundesamt für Gesundheit eine Einschätzung der Qualität und Patientensicherheit bei der Krankenversicherung. Eine konkrete Krankenkasse kann und wird jedoch nicht empfohlen werden. Das ist eine Arbeit, die Ihn keine Statistik und keine Übersicht komplett abnehmen kann.

Post Author: Julius Schuster